Lästern ist angesagt

Inspiriert von der visuellen  Hassliste auf sueddeutsche.de, Bilder auch davon geklaut;-)

Ticker: Bilder reichen nicht – LÄSTERN ist angesagt

Es ist doch irgendwie immer das Gleiche.

Ein neuer Trend!Waaaa…alle rennen los und essen es, trinken es,ziehen es an, gucken es, sprechen über es…in der Regel aber auf jeden Fall immer:

KAUFEN ES!

459Nerd_iStock_000007720323-1251722564

Du noch nicht?

Es ist ja soo toll…innovativ ..cool..sinnlos, aber soooo süss….bequem…

praktisch…whatever

Und ganz toll ist es, wenn es die anderen noch nicht kennen. Wenn sich der hinter mir in der Schlange fragt:

Was zur Hölle wird da bestellt?

D s ch ei-Latte-to-go???? Ei, Latte, Igitt!

Um dann kurz darauf zu erkennen , wie furchtbar er doch dem Trend hinterherhinkt, da der hinter ihm auch eine

Dschei-Latte-to-go-spicy-flavored bestellt!

Da hilft nur:

Nerd-Brille auf und: Das muss ich mal Googeln. Muss furchtbar 2001 sein, wenn ich das nicht kenne.

Aber wieso wollen wir es alle, um dann zu sagen, dass wir es furchtbar finden?

Oder besitzen wir es gar nicht und sind nur die Trend 2.0-Gruppe, 2.0 wird auch absolut überstrapaziert,  die dann unheimlich cool ist, weil sie diese Crocs niemals angezogen hätte?

Ich bitte dich. Noch ein Eimer und ne Harke in die Hand und ich kann mich als Gartenzwerg in den Vorgarten meines Nachbarn stellen, tssss…Crocs.

Krokodil nur als Handtasche…Hahahahahaa. Seit wann ist praktisch en vogue? Ist ja wohl eher en Sofa!

459-crocs_dpa-1251710704

Das würde bedeuten, es gibt eine Gruppe, die sogenannte Werbezielgruppe, die eifrig konsumiert, um dann irgendwann blöd dazustehen mit ihren Crocs, der Nerd-Brille und einer Chai-Latte-to-go in der Hand.

Und die andere Gruppe, die vermutlich mehr Wert auf gute Bücher legt oder so, die dann irgendwann behaupten kann, sie wäre retro und somit wieder furchtbar „in“.

Dazwischen sind auch noch die, die erstmal alles blöd finden, sich dann aber doch fügen. Sozusagen die Trend-Schläfer. Die kaufen sich die Sachen dann wenn sie billiger sind, nur um dann zu sagen:

Nee, den normalen Preis hätte ich dafür natürlich nicht gezahlt.

Vielleicht doch mehr die Trend-Weicheier.

Aber keine Hassliste ohne Hass. Da wären wir bei Ed Hardy.  Ed Hardy kills my Augenlicht, wie es in der Studi-VZ-Gruppe heißt. Neeeiin, das ist kein Neid, weil ich mir diese geschmackvollen 200-Euro-Shirts und Käppis nicht leisten kann. Wenn ich 200-Euro übrig hätte, würde ich mir lieber ein Lukas-Podolski-Konterfei auf den Rücken tätowieren lassen, als diese unglaublich hässlichen Motive so nah an meinem Körper zu tragen!

Außerdem erinnert mich dieser Name immer an Eis. Ed von Schleck…und da sind wir doch auch schon wieder bei einer

der Haupts300Getty-Ed-Hardy-1251722703upporterinnen von Christian Audigier…da Paris Hilton…sucks…

Ich frage mich schon lange, ob die völlige Überlagerung von schrillen Motiven auf kreischenden Mustern auf das Denkvermögen Einfluss hat. Ich meine, bis ich die gesamte Geschmacklosigkeit mit meinem Sehnerv erfasst und es dann an mein zentrales Nervensystem weitergegeben hab…natürlich hat mein Hirn da keinerlei Kapazitäten mehr frei. Ed Hardy hat das erkannt und versucht nun verzweifelt so schnell wie möglich wirklich jedem erdenklichenen  Gegenstand sein Dessin zu verpassen, damit er endlich wieder mit der Menschheit auf einer Wellenlänge ist.

G o o o oo od Mo o o Go o od Mooo orn…Go o od Mo ornin`! My ..my nam..my name is Ed!

Ni ..nice.. to ..to m e e ..to meet..yo ..yo..you, Ed!

Aber ist Neid vielleicht das Stichwort? Teilen Trends nicht auch immer die Menschen in die, die es tragen können…LEGGINGS…und die, die es nicht tragen oder vielleicht auch nicht finanzieren können? Und Leggings kann nicht jeder tragen..vielleicht in der Einkaufstasche mit sich rum…aber nicht als Beingewand..in manchen Fällen dann auch Beingewinde. Vielleicht schürt das den Hass.

459Getty-Beth-Ditt-1251797515

Umso schöner wenn er dann endlich raus kann. Lästern wird wohl nie aus der Mode kommen, solange die Mode so wichtig ist.

Übrigens ich füge noch etwas hinzu, was ich nicht mehr sehen kann:

Dünne schwarze Krawatten, die sagen sollen: Mann bin ich nonkonform, jugendlich und kreativ!

Advertisements

13 Antworten zu “Lästern ist angesagt

  1. Das geht ja mal überhaupt nicht!;-)

  2. du hast die Studi-VZ-Gruppe vergessen:

    „Ed Hardy, endlich erkennt man Spaken am Label“

    Ich stimme der SZ aber auch am Schluss zu, dass hinter vielem auch eine Neid-Debatte steckt. Dennoch fällt auf, dass inzwischen EdHardy nur noch von Stars (und die bekommen es kostenlos) oder von Bürgern des Präkariat getragen wird 😉

    • Das mit dem Neid kommt von mir, die SZ hat nur die Bilderstrecke drin.
      Nich, dass es da noch Probleme gibt.

      Aber du hast es auf den Punkt gebracht, entweder prominente Menschen, sogenannte Littfasssäulen, oder die Unterschicht, wo man sich fragt:…Basar? Türkei? Isse escht…verspresche!
      Echt oder nicht , egal. Ich wollte es nicht geschenkt!
      Aber wie lange muss man das noch ertragen?
      Oder anders: Who is getting the next Ed Hardy?

  3. Präkariat?
    Prekariat!

  4. It´s the same old cry!

    In! Out! Gabs das nicht schon immer irgendwie?
    … und auch die Diskussionen darüber?
    (Um die vorletzte Jahrhundertwende gab es doch tatsächlich auch die Auffassung, Automobile wären eine Modeerscheinung und bald würde man sich wieder auf das gute alte Pferd besinnen…)

    Wie dem auch sei. Meist ist es doch so: Jemand hat eine Idee und ist gerade schlau genug, diese zu vermarkten und im Zeitalter des Product-Placement und des Volksverdummungs-TV mit lebenden Litfasssäulen (moderne Version von Panem et circenses) auch nicht allzu schwer.

    Und wenn die Meinungsführer des Präkariats…, Prekariats, besser passt doch Proletariat, oder noch besser Unterhaltungsmilieu 😉 darauf anspringen: Perfekt, Treibstoff für die Volkswirtschaft!

    Nur frag ich mich, warum das Niveau dabei kontinuierlich absinkt? Wird das Volk dümmer, weil es soviel dummes Fernsehen gibt oder ist das umgekehrt? Huhn oder Ei? Oder doch ein Teufelskreis?

    Hier nochmal zwei Hass-Beispiele von mir, die man nicht kaufen kann:
    1. Wer hat eigentlich gesagt, dass über Handylautsprecher musikhörend durch die Stadt laufen IN ist?
    2. Wer ist dafür verantwortlich, dass manche Menschen glauben nur cool zu sein, wenn man mindestens 2-mal im Satz „Ey, Alter“ fallen lassen muss?

  5. „His world is built round discoteques and parties.
    This pleasure-seeking individual always looks his best
    cause he’s a dedicated follower of fashion.“

    Ein Song von den Kinks aus dem Jahr 1966…kann man seitdem wohl beständig anwenden.

    Ich werfe einfach mal eine andere Frage auf: Kommen wir langsam in das Alter, in dem wir den sogenannten Zeitgeist der Jugend mit Argwohn betrachten, so wie das schon die Eltern der Rock ’n‘ Roll-Generation, Hippie-Generation, Disco-Generation, Punk-Generation etc.pp. vor uns gemacht haben? (Dabei sind doch viele noch nicht mal Eltern…)
    Sind wir jetzt an dem Punkt des Lebens, an welchem wir langsam aber sicher trendgesättigt sind? Werden wir langsam so, wie so viele Generationen vor uns? („Diese komischen Schreiköpfe aus England mit dieser blöden Frisur machen doch nur Lärm…“)
    Ich muss da dem guten Moltke zustimmen: Trend und die anschließende Diskussion darüber gab es vorher und wird auch weiterhin geben.
    Aber da wir ja größtenteils mündige Bürger sind, steht es uns frei, ob wir den einen oder anderen Trend mitmachen…oder nicht. Alles eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ob nun jemand mit Ed Hardy rumläuft…wenn er meint, die meisten sind ja eher der Ansicht, dass man sich diese Ed Hardy Muster lieber stechen lassen sollte…

    Trends kommen und gehen, aber Qualität hat sich doch immer noch durchgesetzt (…z.B. in Form einer weiteren Compilation dieser komischen Band aus England mit den seltsamen Frisuren…passend zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft…)

  6. Aus welchem Grund folgen wir den Trends?
    Weil wir dazugehören wollen oder weil wir uns abheben wollen?
    Da wäre zum Beispiel diese Twitter-Sache.
    Gab es vorher nicht, alle waren glücklich, die einschlägigen Networks und Communities haben gereicht.
    Und jetzt: nee..da kannste ja nicht von überall und immer..und die Nachrichten kommen direkt zu dir!DU suchst sie nicht mehr aus. AUßerdem hast du noch viel öfter einen Grund deinen Blackberry herauszuziehen.
    Fakt ist: jeder kann jedem ständig alles verzapfen. Werbung im TV schalten wir weg. PR lassen wir uns über Twitter frei Haus liefern.

    Das ist dämlich.
    Das ist keine Weiterentwicklung sondern restaurativ.
    Und da komm ich auch auf Moltke zu sprechen:

    Ich denke, dass die Verdummung im Fernsehen mit finanziellen Problemen zusammenhängt. Also lassen wir uns ein Niveau vorgeben und rennen Trends hinterher (Casting-Shows), die aus der Not gebohren wurden.
    Vorbei die Zeiten, in denen es glamouröse TV-Sterne gab, die man als role model heranzog. Detlef D. Soost ist die Hartz 4 Variante, genauso Bohlen und Co.

    Wer zur Hölle will wirklich so sein?
    Also warum so kleiden, warum so sprechen?

    Wieso zieht sich eigentlich niemand einen Horst-Schlämmer-total versifft-Mantel über?
    Aber alle rennen ins Kino.

    Ich versteh es nicht!

  7. „Aus welchem Grund folgen wir den Trends?
    Weil wir dazugehören wollen oder weil wir uns abheben wollen?
    Da wäre zum Beispiel diese Twitter-Sache.“

    Die Antwort auf die erste Frage hast du dir selbst gegeben: „Gab es vorher nicht“

    Viel interessanter ist ja meiner Meinung die Frage nach der Entstehung von Trends, sowie die Ursachen dieser Entstehung.

    Nur mal so am Rande: Unterliegen wir jetzt im Moment nicht auch einem Trend, indem wir hier mehr oder minder fleißig bloggen und unsere Meinung kundtun?
    Warum machen wir das? – Weil es heutzutage leicht zu bewerkstelligen ist. Früher konnte man nur vereinzelt seine Meinung in Form von Leserbriefen von sich geben. Jetzt gibt es nichts einfacheres, als einen Blog zu erstellen und sich zu jeglichem Thema zu äußern…es kam halt irgendwann einmal in Mode, bedingt durch die technischen Möglichkeiten und den *zähneknirsch* Zeitgeist (-> ein herrliches Wort, um etliche Trendphänomene zu erklären, aber manchmal kommt man einfach nicht daran vorbei).

  8. Aus welchem Grund folgen wir den Trends?

    Weil Menschen von Natur aus oberflächlich sind… GaGa…

    • Und weil Menschen von Natur aus anderen gefallen wollen…
      Aber wer zu Hölle gibt denn vor, was gefällt und was nicht?
      Es ist Zeit, dass wir darauf sch…

      • oldenburgerjunge

        Ich möchte Niemandem gefallen… Nicht mehr… Aber ehrlich: Ich habe mir abgewöhnt, anderen Menschen zu gefallen. Das bringt zwar oft Ärger im Leben, weil die Menschen das Verhalten nicht unbedingt erwarten, aber: Thats life…

  9. Am Besten sind übrigens die aufgepumpten Oberdingsda a la Pam: Meine bessere Hälfte hat Bängeb… Äh, Dingsda… Sehen aber niedlich aus. *kopf-nicken* Das nervt total: RTL, Pro7 und Sat1- Doku- Soap- Hartz- TV, wo viele Menschen denken, das wäre nicht gestellt…

  10. @ Oldenburgjunge:

    Das nennt man scripted reality oder auch „Assis spielen Assis“ 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s