Nicht hinnehmbar? Russische Wortspiele

SZ vom 17. Juli 2009, Titel:  „Entsetzen über Mord an Menschenrechtlerin“

Ticker: +++Russische Menschenrechtlerin ermordet+++Merkel sagt bei Treffen mit Russlands Präsidenten Dmitriji Medwedjew, dass das Verbrechen „nicht hinnehmbar“ sei+++Medwedjew verspricht Aufklärung des Falls“

Nicht hinnehmbar? Was soll das denn heißen, Frau Merkel?

Dieser Tod ist nicht hinnehmbar?

Sie bewegen sich auf einer Ebene mit ihrem russischen Amtskollegen, der eine gründliche Untersuchung des Verbrechens verspricht.

dieser Tod ist nicht hinnehmbar  – dieses Verbrechen wird gründlich aufgeklärt

Welche Bedeutung hat „Tautologie“  im Russischen?Politische Kommunikation?

Frau Merkel beherrscht diese Sprache.

Um das ein wenig zu verdeutlichen, ein Zeitzeugenbericht aus der Stalinzeit, keine Tautologien, aber ein Beispiel dafür wie in Russland öffentliche Meinung gemacht wurde.

Aus Wolfgang Leonhards  „Anmerkungen zu Stalin“, S.16:

„Wenn es also im kapitalistischen Westen baufällige Häuser gab, war dies typisch für den Untergang des Kapitalismus. Waren in der Sowjetunion Häuser baufällig, dann handelte es sich um die Reste der zaristischen Vergangenheit.

Wenn im kapitalistischen Westen die Preise erhöht wurden, war dies ein untrügliches Zeichen für die Verschärfung der Ausbeutung der Arbeiterklasse und der Werktätigen. Wenn dagegen in der Sowjetunion die Preise erhöht wurden, war dies eine bedeutende volkswirtschaftliche Maßnahme für den sozialistischen Aufbau. Das war alles klar und deutlich.“

Man muss es gut verkaufen. Das Volk still halten.

Nicht hinnehmbar. Das bedeutet im Deutschen (Merkel): ich finde das nicht in Ordnung, aber ich mache keinerlei Aussage über etwaige Konsequenzen. Eine völlig neutrale Formulierung. Druck sieht anders aus.

Im Russischen (Medwedjew) bedeutet das: Ich werde noch ein bißchen was von zaristischen Bauruinen erzählen und dann verläuft die Sache auch wieder im Sand. Die Politkowskaja haben sie ja auch schon fast wieder vergessen.

Tschetschenien

Definitv keine Reste der zaristischen Vergangenheit

Wer ist der Nächste?

Fakt ist aber, auch 60 Jahre nach Stalin: Menschen, die sich in Russland öffentlich kritisch äußern und gegen Menschenrechtsverletzungen kämpfen, leben gefährlich – lebensgefährlich. Auf der Beerdigung von Natalja Estemirowa hat jemand ein Schild hochgehalten: „Wer ist der Nächste?“

Diese Botschaft ist eindeutig. Demokratie und Rechtsstaat sieht anders aus.  Ob die Mörder aus Tschetschenien kommen oder nicht, es ist Aufgabe des Staates diese Verhältnisse zu beseitigen. Da werden Wortspiele aber nicht reichen.



Advertisements

Eine Antwort zu “Nicht hinnehmbar? Russische Wortspiele

  1. hauptsache E-ON kriegt genug Stasi gas aus Moskau…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s