Kinderpornographie könnte verhindert werden

Sz vom 3.06., Seite 16: „Adressen mit Wartezeit – Wie sich Kinderpornographie aus dem Netz verbannen ließe“

Zugegeben, ich habe nicht viel Ahnung von diesem ganzen Domain-Zeug, „Fast-Flux“ und so ne Sachen. Verstanden habe ich es auch nicht so ganz, schließlich läuft mein eh nicht sehr Technikaffines Gehirn dann erst bei der dritten Tasse Kaffee an (Den Wissensteil habe ich eigentlich auf Mittags gelegt).

Jedoch zählt nur eins bei diesem Artikel: Wenn es etwas gibt, dass ihr gegen Kinderpornographie, zumindest deren Verbreitung im Netz, tun könnt, WARUM TUT IHR ES DANN NICHT?

Stoppschilder, die dem Nutzer auf bestimmten Seiten angezeigt werden, sind ja schön und gut. Letztendlich aber so pseudomoralisch wie die „Raucher sterben früher“-Etiketten, weil ewiges Hinterherrennen statt Prävention. Schließlich hat man so ne Zigarettenschachtel ja auch bereits gekauft, wenn man das Etikett liest. Könnt ich mir aber gut vorstellen irgendwie, dass das noch kommt, so ein Etikett auf den Stoppschildern:

Achtung! Menschen, die dabei zusehen wie kleine Kinder vergewaltigt werden, haben ein höheres Risiko, ein Gefängnis eventuell von innen zu sehen.

Fakt ist doch: Dadurch dass kriminelle Anbieter  und auch Nutzer sich ständig neu registrieren lassen können, ist es so schwierig, illegale Machenschaften, welcher Natur sie auch sein mögen, zu verfolgen. Eine zeitliche Beschränkung bzw. auch bessere Überprüfung würde die Verbreitung von Bildern mißbrauchter Kinder erschweren. Da frage ich doch mal direkt die Leute von Verisign und die anderen Registrare, die das blockieren: Ist euch klar, dass die Banker und Makler froh sind, wenn für sie jemand den Status der unbeliebtesten Berufsgruppe übernimmt?

Allerdings sind wir ja da beim Punkt. Euch tut das wahrscheinlich nicht besonders weh, wenn man die moralische Keule herausholt, so lange weiter schön Geld für.nets und .coms fließen. Aus welchen Händen dieses Geld kommt und wo diese Hände vorher waren, ist euch egal. Aber es sollte hier auch nicht um euch gehen, sondern um Kinder, die geschützt werden müssen.

Und ist nicht genau hier auch der Gesetzgeber gefragt?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s